FrauenFinanzService GmbH & Co KG - Ihr Versicherungsmakler in Hannover

Was können wir für Sie tun?

0511 163070

0511 163070

Pflege­ver­si­che­rungen

Pflege­ver­si­che­rung

Pflegeversicherung

Gute Pflege ist teuer - die gesetzliche Pflege­ver­si­che­rung reicht oft nicht aus
Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen. Gut zwei Millionen Deutsche brauchen ständig Pflege. Zwei Drittel werden zu Hause betreut, ein Drittel stationär. Die gesetzliche Pflege­ver­si­che­rung deckt die Kosten oft nicht annähernd. Ein Heimplatz kostet häufig 3.000 Euro im Monat, davon tragen Sie als Pflegebedürftiger rund die Hälfte selbst. Diese Kosten können Sie mit einer Pflege-Zusatzversicherung absichern.

Schützen Sie sich mit einer ergänzenden privaten Pflege­ver­si­che­rung
Es gibt drei Varianten der ergänzenden Pflege­ver­si­che­rung: Die Pfle­ge­ren­tenversicherung zahlt je nach Hilfsbedarf eine monatliche Rente aus, sobald Sie pflegebedürftig werden - je nach gewähltem Tarif schon ab Pflegegrad 1. Die Pflegekostenversicherung erstattet nach Vorleistung der gesetzlichen oder privaten Pflichtversicherung die verbleibenden Kosten, je nach Vereinbarung bis zu 100 Prozent. Die Pflegetagegeldversicherung zahlt einen vereinbarten Betrag für jeden Pflegetag.

Tipp: Der Staat belohnt Ihre private Zusatzvorsorge. Die Beiträge zu Ihrer ergänzenden privaten Pflege­ver­si­che­rung können Sie in der Steuererklärung als Vorsorgeaufwendungen absetzen.


Vergleich Pflegevorsorgeprodukte

  Pfle­ge­ren­te Pflegetagegeld Pflegekosten
Förderfähig Nein Ja Nein
Allgemein
  • Art der Lebensversicherung
  • Spar- und Risikoanteil
  • Hinterbliebenenschutz
  • Keine Förderfähigkeit Pflege Bahr
  • Individuelle Absicherung/Tagessatz in Anhängigkeit vom Pflegegrad
  • Reine Risikoabsicherung/kein Sparanteil
  • Förderfähiges Pflege Bahrprodukt
  • Absicherung der tatsächlichen Pflegekosten
  • Aufstockung gesetzliche Rente
  • Übernahme vorher definierter Prozentsätze (z.B. 80%)
  • Reine Risikoabsicherung
  • Keine Förderfähigkeit Pflege Bahr
 Beitrag

(-) Hoher Beitrag

(+) Garantierter Beitrag

 

(+) Günstiger Beitrag

(-) Kostenbedingte Beitragsanpassung möglich

(+) Höhe des Pflegetagegelds kann selbst bestimmt werden

(+) Günstiger Beitrag

(-) Beitragsentwicklung abhängig von Kostenentwicklung

 Leistung (-) Leistungen nur zum Teil garantiert
(+) Bei Tod ggf. Teilerstattung der Beiträge an Hinterbliebene
(-) Bedingungen teilweise festgeschrieben; ggf. Problem bei "Pflegeform"
(+) (Teilweise) weltweite Leistung
(+) Garantierte Leistung
(+) Auszahlung unabhängig von Vorleistung gesetzlicher Pflege­ver­si­che­rung
(+) Leistung bei häuslicher und stationärer Pflege
(+) Keine Kompromisse hinsichtlich Pflegeleistung
(+) Weltweite Leistung
(+) Lebenslange Leistungsdynamik (optional)
(-) Leistung i.d.R. fest
(-) Leistung oft auf Leistungskatalog
(-) Nur tatsächliche Kosten werden übernommen (Nachweise erforderlich)
(-) Keine Leistung bei "Laienpflege" oder sonstigen Kosten
(+) Leistungen steigen automatisch mit Kosten
 Fazit

(+) Pflegeabsicherung mit "Hinterbliebenenschutz"

(-) Hoher Beitrag

(+) Flexible Absicherungsform
(+) Übernahme Kosten, die von der gesetzlichen Pflege­ver­si­che­rung nicht übernommen werden, z.B. Putzfrau, häusliche Pflege ("polnische" Pflegekraft)
(-) Günstig, aber unflexibel
(+) Geeignet für Menschen, die schon jetzt genau wissen, wie später gepflegt werden soll
Marktanteile 12% 71% 17%

         Markierte Merkmale sind Leistungen der DFV-DeutschlandPflege.
Stand: 01/2013
Quelle: DFV


 
Schließen
loading

Video wird geladen...